Wer kennt sie nicht – leckere, plüschig aussehende Zuckerwatte, die man auf jeder Kirmes bekommt. Aber was ist, wenn der Hunger auf die süße Watte einmal unerwartet stark kommt, jedoch keine Kirmes in der Nähe ist?

Die Lösung ist eine eigene kleine Zuckerwattemaschine kaufen. Die Anschaffungskosten halten sich im Rahmen und man kann sie perfekt für Gartenpartys, Geburtstagsfeiern oder einfach für Zwischendurch einsetzten. Besonders die Kleinsten unter uns lieben die Zuckerwatte. Und jeder Erwachsene wird sich gerne an seine Kindheit zurück erinnern, wie er die bunte Leckerei am Stiel genüsslich verschlingt.

So entsteht Zuckerwatte

Zuckerwatte ist schön fluffiger Zucker, dessen Fäden locker auf ein Stäbchen gewickelt sind.

Für einen besonderen Geschmack und tollen Farben, kann man zusätzlich Lebensmittelfarbe und Geschmacksstoffe dem Zucker beifügen.

Der Zucker wird zunächst bei ca. 160°C geschmolzen. In der Zuckerwattemaschine wird der Zucker nun gedreht. Dabei fliegt er von der Wärmefläche weg und es entstehen Zuckerfäden, die an der Luft schnell wieder fest werden. Mit einem Holzstab werden diese Fäden aufgewickelt und es entsteht eine flauschige Watte.

Zuckerwatte ohne Maschine herstellen

Möchte man Zuckerwatte ohne ein spezielle Maschine herstellen, dann ist das etwas schwieriger und das Ergebnis weicht von der typischen Zuckerwatte ab. Bei der Herstellung ohne Maschine, wird der Zucker in einem Topf geschmolzen. Dann nimmt man einen Schneebesen und zieht Fäden auf ein vorher ausgelegtes Backpapier. Mit einem Stäbchen kann nun der Zucker aufgewickelt werden. Die Fäden sind bei dieser Methode dicker und dadurch ist die Watte gröber.

Wer jedoch eine typische Zuckerwatte, wie auf dem Jahrmarkt, herstellen möchte, der bekommt schon für knapp 30 Euro eine Maschine.

Zuckerwattemaschine kaufen – darauf solltest du achten

Beim Kauf einer eigenen Zuckerwattemaschine solltest du dir die Leistung und Eigenschaften genau anschauen und abwegen, ob diese zu deinen persönlichen Bedürfnissen passen.

Die kleinen Modelle bekommst du bereits für einen Preis um die 30 Euro zu kaufen. Die Geräte machen ihren Job und du bekommst deine geliebte Watte. Allerdings solltest du beachten, dass sie in ihrer Leistung nicht mit einer Kirmes-Maschine mithalten können. Für einen Dauerbetrieb sind diese nicht ausgelegt, sondern meistens nur für ein paar Durchgänge. Außerdem ist die Watte kleiner, was natürlich kein Nachteil sein muss.

Der Vorteil einer eigenen Maschine ist, dass du dir jederzeit eine Zuckerwatte zubereiten kannst. Bei einer Geburtstagsparty oder Grillfeier kann der kleine Helfer zum absoluten Highlight werden und du der Held des Tages.

Möchtest du lieber eine hochwertige Zuckerwattemaschine, dann musst du etwas mehr Geld investieren. Dies lohnt sich, wenn du die Maschine wirklich regelmäßig und für eine längere Zeit in Betrieb nehmen möchtest. Es gibt sogar die Möglichkeit seine Zuckerwattemaschine zu vermieten und sich so einen Teil der Anschaffungskosten wieder zu holen.

Unsere Favoriten bei Amazon

[produkte ad=”false” mini=”false” order=”ASC” ids=”2428,2432,2454,1796″ highscore=”true” orderby=”preis” ]

Das Zubehör nicht vergessen

  • Das wichtigste ist natürlich der Zucker, ohne den nichts funktioniert. Der handelsübliche, weiße Haushaltszucker ist vollkommen ausreichend.
  • Stäbchen (hier gibt es die typischen Zuckerwattestäbchen) brauchst du zum aufdrehen der Zuckerwatte. Einfache Holzstäbchen oder Schaschlickspieße reichen für die leichte Zuckerwatte aus.
  • Mit Lebensmittelfarbe zauberst du eine schöne Farbe.
  • Und mit Aromastoffen bekommt deine Zuckerwatte sogar deinen Lieblingsgeschmack.
  • Es gibt außerdem Zucker, der bereits fertig gefärbt und in einer beliebigen Geschmacksrichtung vorbereitet ist. Hier sparst du dir zusätzliche Arbeit, wenn du fertige Zuckerpackungen kaufst.

Rezepte, Aromen, Farbe – die Alternativen zum selber machen

Wenn du deine Zuckerwatte gerne färben und mit bestimmten Geschmäckern versehen willst, dann hast du zum einen die Möglichkeit die Farben und Aromen zu kaufen oder online zu bestellen oder du stellst dir mit etwas Zeit deine Produkte selber her.

Du hast die Möglichkeit die Früchte deiner Wahl, frisch oder abgetropftes Gefrierobst, über mehrere Stunden im Backofen oder einem Dörautomaten zu trocknen.

Anleitung

Zunächst schneidest du dein Obst in sehr dünne Scheiben und gibst eventuell etwas Zitronensaft dazu, damit die Früchte ihre Farbe nicht verlieren (wichtig!). Dann verteilst du sie auf einem Backblech und lässt sie in einem Ofen bei ca. 50°C – 70°C steinhart werden. Das kann gut 5 – 7 Stunden dauern. Damit die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann, kannst du einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen.

Ist dein Obst fest geworden und nicht mehr weich, dann kannst du es in einer Kaffeemühle (z.B dieser hier) oder mit einem Mörser (z.B. dieser hier) zu feinem Staub pulverisieren. Bei rotem Obst, wie Himmbeeren und Johannisbeeren, erhälst du nun rote Zuckerwatte. Bei Bananen und Ananas wird die Watte etwas cremefarbiger und erhält dabei das Aroma der jeweiligen Frucht.

Das Pulver kann gelagert werden, wenn es wirklich komplett Luftdicht und dunkel aufbewahrt wird. Denn sobald Feuchtigkeit an das Pulver kommt, saugt es diese auf und verklebt. Einfacher zu lagern ist das getrocknete Obst, welches noch nicht zu Pulver verarbeitet wurde.

Außerdem sollte man bedenken, dass Früchte zum größten Teil aus Wasser bestehen. Das heißt, dass beim Trocknen nur sehr wenig Frucht über bleibt. Ich habe im Internet einen Richtwert gefunden, der bei 3Kg getrockneten Erdbeeren, ca. 220g Pulver erhalten hat.

So gelingt die Zuckerwatte

Das Drehen der Zuckerwatte ist besonders am Anfang etwas komplizierter. Du solltest dich auf jedenfall von dem Gedanken, der perfekt gedrehten Zuckerwatte vom Jahrmarkt, lösen. Und dich lieber auf eine kleine Watte, die unförmig ist, einstellen. Doch mit dem richtigen Handling wird es mit der Zeit immer besser.

Mit dem Stab musst du leicht schräg in die Maschine hineingehen und die Zuckerfäden mit kreisenden Bewegungen auffangen. Dabei sollte die Zuckerwatte immer größer und bauschiger werden.

Wenn sie jetzt nicht perfekt aussieht, dann wird es beim nächsten mal besser. Und hauptsächlich kommt es auf den Geschmack an.

Also lass dich zum Helden der nächsten Party machen, lasse Kinderherzen höher schlagen und Erwachsene wieder in ihre Kindheit zurück reisen – Du hast es in der Hand.

Viel Spaß wünschen

Sina & Casey

 

Kategorien: Haushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.