Hilfe, warum nehme ich nicht mehr ab?

Hilfe, warum nehme ich nicht mehr ab?

Abnehmen ist nichts für schwache Nerven und erfordert eine Menge Selbstdisziplin. In der Anfangszeit meint man, man hätte die überschüssigen Kilos im Griff und die Kilos würden von alleine purzeln. Jedoch verlangsamt sich der Gewichtsverlust bereits nach wenigen Wochen, die Kilos wollen einfach nicht mehr weiter runter purzeln und Sie fragen sich: Warum nehme ich nicht mehr ab?

Gewichtsstillstand frustriert und demotiviert ziemlich schnell. Und die Gefahr des aufgebens wird langsam immer grösser. Vor allem jetzt ist Selbstdisziplin und Ausdauer wichtiger den je.

Schliesslich gilt je schlanker man wird, desto schwerer ist es die letzten Kilos zu verlieren. Ihr Stoffwechsel fährt einen Gang zurück und und macht es Ihnen somit schwerer weiter an Gewicht zu verlieren.

Wir verraten Ihnen jetzt die 6 häufigsten Fehler und bieten Ihnen Lösungsansätze.

1. Fehler: Sie setzen auf die falsche Portionsgröße

Die meisten von uns wissen nicht, wie wichtig es ist, dass auf dem Teller das landet was auch wirklich benötigt wird um die Energie wieder aufzuladen.. Derjenige der hier das richtige Augenmaß und Fingerspitzengefühl nutzt der hat es am Ende leichter. Vor allem um letzten lästigen Kilos den Kampf anzusagen. Bspw wenn Sie morgens bereits den extra Esslöffel Peanut Butter oder Honig von Ihrem Brot lassen, sparen Sie bis zu 120 Kalorien ein, dass sind bereits ca. 840 zusätzliche Kalorien welche Sie in der Woche einsparen könnten.

Ihr neuer Ansatz: Wiegen Sie Ihr essen ab und halten Sie es fest was und wieviel Sie zu sich nehmen. Das hilft Ihnen ein besseres Gespür zu erhalten wieviel Sie tatsächlich zu sich nehmen und können so Ihren Essensplan optimieren. Schliesslich muss man mit den Kalorien sparsamer und Kontrollierter umgehen, umso näher man seinem Wunschbody kommt.

2. Fehler: Sie belohnen sich zu oft

Sie meinen nachdem Sport noch schneller Schokolade oder einen Burger bei der Kette um die Ecke holen, hab ich mir verdient? Nicht wirklich, wenn es dem Gewicht an den Kragen gehen soll, ist nämlich Naschen nach dem Training ordentlich kontraproduktiv. Vorallem, weil Sie dadurch meistens mehr Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrennen und zweitens, brauchen Sie nach dem Sport ehr gesunde Kohlenhydrate und Eiweiss, statt Zucker oder ordentlich fett.

Neuer Ansatz: Statt sich mit einem ganzen Burger, einem sahnereichen Bienenstich oder einer Portion Fritten zu belohnen, lieber eine kleine Menge der Lieblingssünde snacken: etwa eine Rippe dunkler Schokolade oder einen Löffel Vanilleeiscreme. Eine kleine Gedächtnisstütze: Nur 10 bis 20 % der Kalorien, die wir täglich zu uns nehmen, sollten von Junk Food kommen. Wer keine Ergebnisse auf der Waage sieht, sollte die Belohnungen auf 10 % minimieren. Männer, die sehr aktiv sind, können bis zu 2.800 Kalorien als Tagesbedarf zu sich nehmen, 280 Kalorien davon dürfen kleine Snacks und Naschereien sein.

 

3. Fehler: Bequemlichkeit im Alltag

Viele meinen nur, weil der besuch im Studio bereits ‘Fitness’ bedeutet könnten Sie im Alltag auf Bewegung verzichten, aber so einfach ist es nicht. Bleiben Sie mobil und setzen Sie auch im Alltag auf die Karte Fitness und nutzen sie Aufzug statt Treppe, nehmen Sie statt dem Auto den alten Drahtesel aus dem Keller

Ihr Neuer Ansatz: Bleiben Sie im Alltag genauso in Bewegung wie im Studio, dass hilft enorm beim Abnehmen und trägt auch zur eigenen Motivation bei. Machen Sie regelmäßig einen Spaziergang mit dem Hund oder Freunden, schnappen Sie sich einen Ball und gehen mit dem Sohnemann kicken oder mit der kleinen auf den Spielplatz.

5. Fehler: Lassen Sie Routine einkehren

Routine hilft Ihnen die letzte Kilos zu besiegen. Lassen Sie ein Workout ausfallen, laufen Sie Gefahr auh das nächste Training ausfallen zu lassen und so weiter bis Sie irgendwann nur noch ein Name im System des Studios sind. Wollen Sie jedoch weiter die Kilos purzeln lassen, ist es wichtig über einen längeren Zeitraum an den Ernährungs- und Trainingsplan zuhalten.

Ihr neuer Ansatz: Verabreden sich sich mit Ihrem Trainingspärtner zu festen Zeiten im Studio und spannen Sie Ihre bessere hälfte bei Ihrem neuen Ernährungsplan mit ein, dass hilft Ihnen die Motivation hoch zuhalten, schliesslich ist es motivierender gemeinsamer Ziele zu erreichen als alleine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.