Tausende Sparkassen-Kunden in Deutschland betroffen vom Gebühren-Hammer!

Tausende Sparkassen-Kunden in Deutschland betroffen vom Gebühren-Hammer!

Für die Kunden von über 400 Sparkassen in Deutschland, war es bislang üblich das an den Geldautomaten das Bargeld abheben völlig kostenlos war,  jetzt dürfen Sie bei Ihrer EIGENEN Bank dafür Gebühren bezahlen! Danke



 

Serviceleistung Bedeutet: Vorher wurde für das Abheben an „fremden“ Geldautomaten bezahlt, jetzt gilt es auch für den eigenen Geldautomaten.

Laut Finanzportal „biallo.de“, sind die anfallenden Kosten vom jeweiligen Kontomodell abhängig.

Betroffenen Kunden können sich nur für ein anderes Kontomodell bei der Sparkasse entscheiden, in der Regel fallen höhere monatliche Kontogebühren an oder sich eine gebührenfrei bzw. günstigere Bank aussuchen.

Im Herbst hatte Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon noch gesagt: „Wir bieten unseren Kunden in Deutschland das dichteste Netz von Geschäftsstellen, Beratern und Geldautomaten. Dafür muss nicht gesondert bezahlt werden. Abhebungen an unseren Geldautomaten sind für Sparkassenkunden kostenlos – und das wird auch so bleiben.“

Es waren jedoch nur leere Worte und zeigen wiedermal, dass  ein noch vor ein paar Monaten gegebenes Versprechen hat keinen Bestand hat.

Was bedeutet das für mich?

 

Das Finanzportal „biallo.de“ benennt in seinem Bericht konkrete Beispiele:

► Die Sparkasse Erding-Dorfen bietet den folgendes Modell:

Das günstigste Kontomodell:  2x  am Schalter & 4x im Monat kostenlos am Automaten Geld abheben mit der Sparkassen Card anschließend jedesmal 0,29 Cent fällig.

Ähnliches Modell haben die Sparkasse Hanau, Höxter, Leer-Wittmund, Bayreuth, Bad Honnef, Dinkelsbühl, Heidelberg, Burbach-Neunkirchen, Tauberfranken, Vest Recklinghausen, Schaumburg, Rothenburg, Niederbayern Mitte, Passau, Westholstein, die Kreissparkasse Kelheim, Wittgenstein, Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld, Hilchenbach, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und Elbe-Elster. Dort jedoch zwischen 2x und 5x Geld abheben. Dann wird eine Gebühren fällig – von bis zu einem Euro pro Vorgang.

► Die Sparkasse Rottal-Inn  gönnt sich 0,50 Euro, aber erlaubt nur zwei kostenlose Abhebungen im Monat.

► 20 Sparkassen haben Gebührenfreiheit bereits abgeschafft und verlangen für jedes mal Geld abheben Gebühren, sofern sich der Kunde für das günstigste Kontomodell entschieden hat. Das sind die

Sparkassen in Grebenstein, Olpe-Drolshagen-Wenden, Mittelfranken-Süd, Kreissparkasse Ahrweiler, Ravensburg, Euskirchen, Muldental, Förde-Sparkasse, Sparkasse Pfullendorf-Messkirch, Bad Sachsa, Rastatt-Gernsbach, Aurich-Norden, Neckartal-Odenwald, Heidenheim, Kreissparkasse Verden, Vorpommern, Dillenburg und Harzsparkasse. Sie stellen ihren Kunden dafür 0,50 Euro in Rechnung.

 „Machen Sie sich bewusst, wie viel Sie für Ihr Konto bezahlen, an Gebühren, Dispo etc. und was Ihnen die Bank für Ihr Geld bietet“

Der Knaller

 

Unabhängig von der Höhe des Sparguthabens auf dem Tagesgeldkonto, verlangt eine Sparkasse, eine monatliche Gebühr. Wer z. B. 1000 Euro anlegt, zahlt dafür 5 Euro/Monat (60 Euro/Jahr). Im Gegenzug liegt der Zins bei mickrigen 0,01 Prozent (10 Cent/Jahr).

Das heißt: Nach einem Jahr bleiben von 1000 Euro nur 940,50 Euro – minus sechs Prozent. Bei dem Einzelfall wird es vermutlich nicht bleiben.

 

 

Banner 300x250

Wie kann ich die Bank wechseln?

 

► Erster Schritt: Bei der neuen Bank das Girokonto eröffnen. Entweder persönlich in der Filiale oder online.

► Zweiter Schritt: Wenn das Konto offiziell eröffnet ist (dauert ungefähr eine Woche), neue Kontonummer dem Arbeitgeber mitteilen. Damit der Lohn auch auf das neue Konto überwiesen wird.

► Dritter Schritt: Daueraufträge (z. B. Miete) beim neuen Konto einrichten, beim alten löschen.

► Vierter Schritt: Bei Lastschriftverfahren dem Abbucher neue Kontonummer mitteilen. Tipp: immer am Januar-Kontoauszug orientieren, weil es in dem Monat in der Regel am meisten Abbuchungen gibt.

► Fünfter Schritt: Altes Konto kündigen, schriftlich per E-Mail oder Brief. Einige Banken bieten an, beim Kontowechsel zu helfen (z.B. Daueraufträge ummelden). Nachfragen!

Übrigens: Kündigungsfristen gibt es in der Regel nicht. Experten raten aber, das alte Konto noch drei Monate laufen zu lassen – um Ärger zu verhindern, falls z. B. ein Dauerauftrag bei der Ummeldung übersehen wurde.

KFZ-Versicherung soll 2017 steigen

KFZ Versicherung vergleichen! 

Vielen in Deutschland zugelassene Autos droht nächstes Jahr die Hochstufung der Kfz-Versicherung.

Ist Ihr Auto in den vergangenen drei Jahren statistisch gesehen häufig in Unfälle verwickelt gewesen oder musste in Werkstatt? Dann können Sie sich unter Umständen schon mal darauf Vorbereiten, dass Sie hochgestuft werden. KFZ-Versicherung soll 2017 steigen weiterlesen

Solche Maschen erlebt?

Solche Maschen erlebte?

 

 

Nachdem wir einen Bericht gesehen haben, fragen wir uns, haben Sie sowas selbst schonmal erlebt?

 Das selbst bei Serviceorientierten Unternehmen oft von Abzocke und unmoralischen Verkaufstaktiken die rede ist. Das es Kunden gibt, welche sich seit Jahren mit Entertain-Paket rumschlagen ohne die wissentlich abgeschlossen zu haben. Und dann statt einem zu helfen wird versucht einem noch mehr unterzujubeln. Dabei wird dann, wenn man nicht auf Formulierungen achtet oder genau nachfragt einem wieder ein Paket untergejubelt, welches man nicht benötigt und von welchem man nichts erfährt. Das schlimme daran sowas passiert nicht nur im Haustürgeschäft sondern auch am Telefon, Shop und an den Ständen.

Solche Maschen erlebt? weiterlesen

Mit diesen 6 Tipps Heizkosten senken und Geld sparen

Der Herbst ist da und der Winter folgt ihm mit großen Schritten, jetzt sind die Heizungen am Start und unsere Brieftasche am Ende. Da stellt sich die Frage, ob ich mich zu Hause ehr dicker anziehe und das Wetter sowie die Gänsehaut ignoriere oder nehme ich eine Nachzahlung in Kauf?

Da beide Optionen nicht die Lösung sind Mit diesen 6 Tipps Heizkosten senken und Geld sparen weiterlesen

Familienbett kaufen – endliche mehr Platz für die Familie

“Das Baby kann nur bei Mama und Papa in der Nähe einschlafen und spätestens, wenn Du Dich nach einem lagen Tag in Deinem Bett verkrümelt hast, dann kommen die nächsten kleinen Füßchen über den Flur getapst und verschwinden ganz schnell unter Deiner Decke.”

Für Mama und Papa kann schnell kein Platz mehr im Elternbett vorhanden sein und spätestens wenn der Papa auf die Couch umziehen muss, ist es an der Zeit sich nach einer Lösung umzusehen. Familienbett kaufen – endliche mehr Platz für die Familie weiterlesen

Worauf du beim Kauf deines Reisewasserkochers achten solltest

Der Reisewasserkocher ist Dein nützlicher Begleiter, wenn du unterwegs oder im Urlaub bist und nicht auf gekochtes Wasser verzichten möchtest. Egal ob im Hotel oder sogar im Auto, mit dem entsprechendem Adapter, kannst du dir jederzeit einen warmen Kaffee oder eine schöne Tasse Tee zubereiten. Auch für das schnelle und einfache Zubereiten von Babynahrung ist der Reisewasserkocher ideal geeignet. Worauf du beim Kauf deines Reisewasserkochers achten solltest weiterlesen

Strom sparen ist kinderleicht

Mit diesen 10 Tipps ist Strom sparen kinderleicht

Es ist kinderleicht. Wirklich. Strom sparen ist nicht schwer und jedes Kind kann damit beginnen.

Aber warum wird immer wieder das Thema Strom sparen aufgegriffen? In den Medien, auf Blogs und in der Werbung? Eigentlich hört man doch schon gar nicht mehr hin und die Tipps sind doch immer die selben!

Und trotzdem finden wir immer noch, dass das Thema weiterhin Gehör verdient hat. Mit diesen 10 Tipps ist Strom sparen kinderleicht weiterlesen

12 Tipps für den Wechsel des Stromanbieters

12 Tipps für den Wechsel des Stromanbieters

In Deutschland hat jeder Verbraucher von Strom und Gas das Recht seinen Energieversorger frei zu wählen. Doch kaum einer nimmt diese Möglichkeit wahr, obwohl das jährlich einiges an Geld einsparen könnte. Der Grund liegt meistens daran, dass der Verbraucher über ungenügendes Wissen zum Anbieterwechsel verfügt, er Angst vor einem Energieausfall hat oder die Sorge an einen unseriösen Anbieter zu geraten zu hoch ist. Viele möchten sich auch einfach nicht durch das Meer der Angebote wühlen oder fühlen sich bei Ihrem Anbieter in der Grundversorgung gut aufgehoben.

Ängste werden zusätzlich durch mediale Warnungen über nicht rechtmäßige Haustürvertreter und Insolvenz gegangen Firmen geschürt. Doch muss dies ein Hindernis sein, damit du dir Geld entgehen lässt und selber entscheiden kannst, wer dich mit Strom versorgt? 12 Tipps für den Wechsel des Stromanbieters weiterlesen