Private Altersvorsorge: Rechtzeitige Vorsorge nach nachher Sorgen!

Ohne vernünftige private Altersvorsorge sind Berufstätige im Alter finanziell in der Regel an der Grenze zur Altersarmut. Daher ist Vorsorge wichtig um im Alter nicht unter ständigen Sorgen zu leiden. Viele lassen den Gedanken, an das Leben nach der Arbeit, an sich vorbeiziehen…und müssen im Rentenalter sich dann doch wieder an die Arbeit machen.

Vorsorgeangebote erscheinen auf den ersten Blick zwar kompliziert. Dennoch ist frühzeitiges Informieren über individuelle Altersvorsorge ein muss, um finanziell nicht in Notlage zu geraten.

Altersarmut vermeiden

Die Gesetzlichen Rente lässt Sie im Alter im Stich. Es betrifft leider nicht nur die Geringverdiener. Selbst Durchschnittsverdiener laufen Gefahr, von der gesetzlichen Rente nicht Leben zu können. Viele sin dadurch im Alter auf Sozialleistungen oder einen Minijob angewiesen. Daher hilft heute leider nur noch sich möglichst frühzeitig mit einer privaten Altersvorsorge zu beschäftigen und eine für sich passende Altersvorsorge abzuschliessen.

Staatliche Unterstützung sichern bei der Rente

Selbst der Staat hat erkannt, dass die gesetzliche Rente einem keinen vernünftigen Lebensstandard liefert. Dank verschiedener Förderungen unterstützt der Bund  beim Vorsorgen, bspw. durch die Riester-Rente oder der Rürup-Rente.

Generell gilt: Wer in jungen Jahren Geld beiseitelegt, kassiert länger Erträge und erhält höhere Leistungen. Selbst im fortgeschrittenen Alter ist es noch möglich, eine kostengünstige und zugleich umfassende Vorsorge zu erhalten.

Riester-Rente: Staatliche Zulagen für Familien

Riester-Rente wird vom Staat durch Zulagen und Steuervorteile unterstützt. Riester-Sparer bekommen jedes Jahr die Grundzulage in Höhe von 154 Euro. Vorallem Eltern profitieren: Schliesslich gibt es für jedes Kind zusätzlich die sogenannte Kinderzulage von 185 Euro. Für Kinder, nach 2007 geboren, sogar 300 Euro pro Jahr.

Erträge bei der Riester-Rente hängen vom Versicherungsvertrag ab. Weil Kosten und wirtschaftliche Erfolge der Anbieter sich zum Teil erheblich von einander unterscheiden.

 

Rürup-Rente: Altersvorsorge für Selbstständige sowie Gutverdiener

Rürup-Rente eignet sich speziell für Selbstständige sowie Freiberufler. Diese Vorsorge wird durch Steuervorteile gefördert. So kann hier bis zu einem Maximalbetrag von 22.766 Euro für Alleinstehende beziehungsweise 45.532 Euro für Ehepaare die Einzahlungen zu 82 Prozent als Sonderausgabe steuerlich angerechnet werden (Stand 2016). Ab 2030 ist sogar eine komplette Anrechnung der Beiträge möglich. Für Arbeitnehmer welche ein sehr guten Einkommen erzielen und eine hohe Steuerlast tragen, profitieren mitunter von der Rürup-Rente, mehr als von der Riester-Rente.